Taxi & Limousinen Service München - Die Oberammergauer Passionsspiele



Taxi & Limousinen Service München    Oberammergauer Passionsspiele   Taxi & Limousinen Service München


Wir bieten den Shuttleservice zu den Passionsspielen in Oberammergau zum Festpreis.
Taxi & Limousinen Service München


Die Oberammergauer Passionsspiele sind das weltweit bekannteste Passionsspiel
(seit 1634), bei dem durch die Dorfbewohner Oberammergaus in sechs Stunden die
letzten 5 Tage im Leben Jesu nachgestellt werden.

Im Pestjahr 1633 hatten die Einwohner von Oberammergau feierlich gelobt, regelmäßig ein Passionsspiel aufzuführen, wenn sie von der Pest verschont bleiben würden. 1634, 1644, 1654 und 1664 wurde das Passionsspiel auf der Grundlage von Texten aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts aufgeführt. 1674 kam es zur Erweiterung des Passionstexts durch Pfarrer Johann Älbl.

Der Ettaler Benediktiner Ferdinand Rosner (1709–1778) schließlich schreibt die „Passio nova“ im Stil des Barocktheaters. Oberammergau wurde damit zum Leitbild für andere Passionsspielorte. 1770 verbot der Geistliche Rat von Kurfürst Maximilian III. Joseph die Passionsspiele.

Der Benediktiner Othmar Weis aus dem säkularisierten Kloster Ettal verfasste 1811 einen neuen Text für das Passionsspiel mit dem Titel „Das große Opfer auf Golgotha oder Geschichte des Leidens und Sterbens Jesu“. Im Jahr 1815 nahm Johann Nikolais Unhoch (1762-1832) eine grundlegende Neugestaltung vor. Joseph Alois Daisenberger (1799-1883), der seit 1845 Pfarrer in Oberammergau war, wurde erster richtiger Spielleiter der Passionsspiele. Er entwarf einen neuen Text für das Passionsspiel von 1850. Im Vorfeld des 38. Spieljahrs 1980 kam es 1977 zu heftigen Auseinandersetzungen in der Gemeinde Oberammergau, welcher Text verwendet werden sollte, der von Rosner oder der von Daisenberger; der letztere Text wurde unter anderem von der jüdischen Organisation B'nai B'rith aufgrund der Judas-Darstellung als antisemitisch kritisiert. Die Frage, welcher Text verwendet werden sollte, wurde erst durch einen Volksentscheid zugunsten des Daisenberger-Textes entschieden. Die Bühne war ursprünglich ein einfaches Holzgerüst, im Laufe des 17. und 18. Jahrhunderts wurde sie mit Kulissen und Bühnentechnik ausgestattet. Die Passionsspiele von Oberammergau sind ein weltweites Großereignis mit Millionen-Einnahmen für den Ort. 2010 sahen Mehr als eine halbe Million Zuschauer aus aller Welt die 109 Aufführungen.

Die nächsten Oberammergauer Passionsspiele werden vom 15. Mai bis zum 3. Oktober 2020 stattfinden

Unsere Fahrer beherrschen auch die bayerische Mundart.
Taxi & Limousinen Service München



Haftungsausschluss

© Taxi & Limousinen Service München . All rights reserved.

Taxi München Online